// 20.02.18 // 06:41 //

In der Kölner Innenstadt kostet 20 Minuten Parken 1 Euro. Was soll das? In einem japanischen Schnellrestaurant kostet ein Ramen mit Salat 9,90 Euro. Dafür kann ich 200 Minuten das Auto parken. Die Suppe wird mit einem Gespräch über Unterwerfung serviert. Heute gehen die Spaziergänge im Kreis und ich komme öfter an Stellen entlang, an denen ich schon mal war. Was bedeutet das, wenn sich etwas in dieser Art wiederholt.

In Köln treffe ich Lilli das erste Mal seit sieben Jahren. Sie ist sehr freundlich zu mir. Unser Auseinandergehen damals eher unschön, vorwurfsvoll und sehnsüchtig. Im Jahr 2011 wurde einfach weniger über sich selbst geredet und keiner wusste, was so läuft. In den Cafes im Belgischen alles sehr weiß, wenig Migration, vermutlich anders als in Berlin. Mit Lilli dann Gespräche über moderate Utopien anhand einer mit Krokussen bewachsenen Wiese. Sie sagt, dass sie Feminismus und Ökologie interessiert. Ich sage, dass ich mich freuen könnte, wenn sie mich jetzt dazu einladen würde, den Hafen in Rotterdam lahm zu legen und denke dabei an Nicolas, den Lilli auch kennt.

Generell kennt sie noch alle und alles aus der Vergangenheit und ich schäme mich erneut für meine erlernte Vergesslichkeit, die mich offensichtlich vor meiner eigenen Vulnerabilität zu schützen versucht. Es ist alles sehr freundlich und ich bin überrascht, da ich vor sieben Jahren noch den Eindruck hatte, dass Lilli mich hasst. Diese Freundlichkeit muss betont werden und der Spaziergang im Kreis, weniger die Suppe, die kein Pho ist.

Ich denke an 2011 und es ist wie immer: Job gekündigt (Krankenpfleger Psychiatrie Ginnheim), Wohnung gekündigt (Bornheim), Beziehung gekündigt (ECG) und vergleiche es mit heute. Es gibt einen Unterschied: Ich kündige keine Beziehungen mehr; ich kündige jetzt allem anderen, um Beziehungen herstellen zu können. Ich fühle mich wie auf Urlaub in Deutschland und bin da ganz bei Yücel, der sich für Deutschland wünscht, dass es zu einem verwilderter Naherholungsgebiet wird, ohne Leitkultur, dafür aber mit der totalen Ausprägung jeder Jahreszeit. Lilli ist sowieso Kroatin, da sieht das alles noch mal ganz anders aus. Ich habe nicht gefragt, ob sie findet, dass Deutschland ein Stück Scheiße ist. Ich denke, darum ging es auch nicht.